Die Siedler Online – Baue deine eigene Siedlung

Foto: DSO Offizielle Facebook Diskussionsgruppe

Die Siedler Online (DSO) ist einer der vielen Browsergames im Internet und gehört zu den Top-Spielen des Netzes. Ich bin dazu gekommen, einfach weil ich früher schon gerne die Siedler-Reihe am PC gespielt habe. Ein Vorteil bei Browsergames ist, dass man nichts mehr installieren muss und direkt, wie der Name schon sagt, im entsprechenden Browser spielen kann. Das spiel hat dafür sogar extra seinen eigenen Browser entwickelt, der nur für das Spiel funktioniert.

Zum Start muss man sich, wie fast überall, registrieren. Danach wählt man eine Welt, in der man Siedeln möchte. Bei DSO gibt es mittlerweile 14 verschiedene Welten. Ich habe mich damals für Welt 7 (Apfelhain) entschieden. Danach wählt man seinen Nickname (Künstlername) und seinen Avatar (künstliches Foto) aus und dann kann es eigentlich auch schon losgehen. Ziel des Spiel ist es, einen Wirtschaftskreislauf zu entwickeln, so das die kleinen Wusler immer mit allem versorgt sind und ihn die Materialien nicht ausgehen. DSO ist ein Aufbauspiel und benötigt auch ein wenig Geduld. Im Prinzip ist das Spiel komplett kostenlos, man kann aber mit Realgeld die Geschwindigkeit forcieren. Ich selber spiele jetzt seit heute genau 8 Jahre Tag ein – Tag aus das Spiel. Jeden Morgen und jeden Abend wird nach meiner Siedlung geschaut, ob alles ok ist.

Rathaus zu Beginn des Spiels

Rathaus auf Stufe 6

Am Anfang steht nur das Rathaus. In dem ist eine Startmenge von gewissen Baumaterialien vorhanden, um die ersten Häuser zu bauen. Ein Tutorial hilft bei den ersten Schritten. Die Insel liegt noch im Nebel und muss durch Entdecker enteckt werden. Diese kann man für die Spielwährung in der Taverne erwerben. Später gehen diese Entdecker dann auf Schatz- oder Abenteuersuche und bringen dementsprechend etwas mit. Ihr lernt am besten beim Spielen.

Um am Anfang schneller voranzukommen und eventuell schneller zu leveln lohnt es sich bereits früh in eine Gilde (Untergemeinschaft) einzutreten. Davon gibt es auf allen Welten mehrere. Einzig ein Gildenhaus wird dafür benötigt. Dieses gibt es ab Level 17. Aktuell geht das Spiel bis Level 80. Keine Angst. Am Anfang levelt man sehr schnell und mit Hilfe von Gildenkollegen und Freunden im Spiel kommt man gut voran. Mit fast jedem Level spielt man sich neue Sachen frei. Deswegen ist auch ein wenig Geduld gefragt.

Zurück zur Insel. Eure Entdecker (Endis) haben die Insel von Nebel befreit. Trotzdem sind die Sektor noch mit Räubern belegt und diese müssen erst besiegt werden. Auch hier lohnt sich ein Blick in eine der vielen Fanseiten, die Spieler angelegt haben. Eine von Ihnen ist z.B. http://www.zwergenstadt.com/siedler/index.php. Nicht alle Mitglieder eurer kleinen Armee bezwingen alle Gegner. Die richtige Mischung ist oft entscheidend, wie hoch die Verluste sind. Das wird vor allem auch später in Abenteuern extrem wichtig, da es mit höheren Leveln auch stärkere und teuere Einheiten gibt. Auch das wird euch in einer Gilde normal und in kleinen Abenteuern erklärt. Es gibt dafür dann extra Taktikkarten, je nachdem was man für Einheiten und Generäle zur Verfügung hat.

Wenn man dann schon lange dabei ist und seine Insel befreit und neu bebaut hat, kann das dann wie auf dem folgenden Bild aussehen. Ein perfekten Aufbauplan gibt es eigentlich nicht. Es wird auch immer wieder vorkommen, die Insel umzubauen.

Das ist ein Ausschnitt meiner Insel. Aktuell bin ich bei Level 70 angekommen. Die Gebäude mit den Orangen Tupfer drauf sind von Freunden gebufft. Sprich die Gebäude sind gefördert um einen höheren Ertrag zu erzielen. Dafür gibt es verschiedene Buffs, die man entweder im Handel erwerben kann oder am besten selbst herstellt. Durch das buffen eines Freundes hält die Förderung länger. Bufft man seine eigenen Gebäude, steigen dort kleine Sternchen empor. Die Gebäude mit den blauen Fragezeichen sind momentan außer Betrieb. Dieser Produktionsweg ruht. Da aber nicht endlos Gebäude gebaut werden können, sollte man die vorhanden Gebäude ausbauen und somit einerseits die Produktion beschleunigen, bei Lagerhäusern mehr Kapazitäten erschaffen und bei Wohnhäusern mehr Siedler generieren. Nur wenn ein Gebäude auch mit einem Siedler besetzt ist, wird darin gearbeitet. Glücklicherweise muss man die Siedler nicht noch ausbilden. Das geschieht automatisch im Rathaus und wenn ein Gebäude errichtet ist, kommt automatisch der Facharbeiter aus dem Rathaus, besetzt das Gebäude und nimmt die Produktion auf.

Links oben ist euer Avatar zu sehen. Dort sind auch die Einstellungen und das Questbuch (Quests = Aufgaben) zu finden. Manche spielen lautlos, andere haben nur die Geräusche an und wieder andere mögen auch noch Musik von Siedler im Hintergrund. Mir persönlich reichen die Geräusche. Ebenso seht ihr, welches Level ihr aktuell habt und in dem grünen Balken unter dem Bild, wie viele EP (Erfahrungspunkte) ihr bis zum nächsten Level braucht.

Im Questbuch findet ihr verschieden Aufgaben. Es gibt Langzeitaufgaben und die Täglichen Aufgaben. Für Abschließen der Aufgaben werdet ihr belohnt. Tägliche Aufgaben erneuern sich um Mitternacht und die Gildenaufgaben jeweils um 14 Uhr (im Winter 13 Uhr). Für die Gildenaufgaben erhaltet ihr Gildenmünzen, die ihr dann beim Kaufmann für andere Sachen eintauchen könnt.

Zudem gibt es noch die Sammelteile, die alle 8 Stunden auftauchen und auf der Insel gesucht werden müssen. Mit diesen Sammelteilen könnt ihr wiederum Buffs in eurem Rathaus herstellen. DSO veranstaltet zu Gewissen Zeiten immer wieder Events, wofür ihr dann auch die Sammelteile benötigt, um das Event erfolgreich gestalten zu können.

Unten in der Mitte ist das Spielmenü und links sind die einzelnen Chaträume.

Die Menüleiste

In der Mitte seht ihr den Stern. Das ist eigentlich euer Hauptmenü. Dort findet ihr alle Geologen, die wichtig für die Minensuchen sind, eure Endis, Eure Generäle, eure Buffs und vieles mehr. Auch wenn ihr eine Überproduktion habt, könnt ihr da Material auslagern. So bleibt eure normale Produktion am laufen und die Siedler langweilen sich nicht. Die Begrenzung im Stern scheint unendlich zu sein. Ganz links in der Leiste findet ihr das Baumenü. Dort sind alle Gebäude, die ihr bauen könnt, aufgelistet. Sollte ihr vom Level noch nicht hoch genug sein, so lässt sich eventuell auch ein Gebäude noch nicht bauen. Rechts daneben seht ihr eure Wirtschaftsübersicht. Da könnt ihr erkennen, ob ihr genug, zu viel oder zu wenig von Produkten produziert. Die Waage ist der Handel. Was wäre eine Siedlung ohne Handel zu treiben. Zwischen Stern und Handel befinden sich die Ranglisten. Diese interessieren mich aber überhaupt nicht. 1 Rechts vom Stern ist das Gildenmenü. Dort kann man Gildenmails verfassen, soweit in der Gilde erlaubt, und als Gildenleiter oder Admin auch neue Mitglieder einladen bzw. entfernen. Gildenmails sind von Vorteil, wenn man der ganzen ´Gilde etwas mitteilen möchte, z.B. ich bin die nächste Zeit im Urlaub und deswegen nicht online. Der Briefumschlag ist dein Nachrichtenkanal. Dort findest du das, was deine Endis mitbringen oder auch allgemeine Nachrichten, die an dich geschickt wurden. Die Weltkugel ist für den Bereich Kolonien, welche ich selber aber auch nicht spiele. Ganz rechts befindet sich der Kaufmann. Dort kann man bei Events die Eventsachen erstehen, für Gildenmünzen oder für Edelsteine shoppen gehen. Edelsteine bekommt man als Belohnung im Spiel oder im Tausch für echtes Geld.

Die Chaträume

Im Spiel kann man sich auch natürlich auch schriftlich in Chaträumen mit anderen Spielern austauschen. Der Hauptchat ist bei mir normal der Gildenchat. Den seht ihr in der Mitte. Ganz links befindet sich der Weltenchat. Hier ist eigentlich immer Betrieb. Das Fragezeichen ist der Hilfechat. Hier werden eure Fragen beantwortet. Auch ich selbst nutze ihn immer mal wieder. Das Spiel ist so Kompakt, das man manches einfach nicht auf dem Schirm hat. Das Waagensymbol ist wie beim Menü für den Handel. Dort werden Loots (Abenteuereinladungen) oder auch einfach normale Ware angeboten. Das seht ihr dann aber im Spiel. Rechts neben dem Gildenchat ist ein weiterer Chatraum, der allerdings nur Gildenchefs und deren Admins angezeigt wird. Die können sich da in Ruhe besprechen, ohne das jemand anderes was mitbekommt. Die „Matheaufgabe“ ist der Flüsterchat. Hier kann man sich gezielt nur mit einer Person unterhalten. Dies passiert sehr oft beim Lootkauf, bzw Lootverkauf. Für Mehrspieler Abenteuer gehen dann auch extra noch mal Abenteuerchats auf. Diese sind dann auch nur während des Abenteuer sichtbar und offen. Ganz Rechts diese Schriftrolle zeigt einfach nur die letzten Aktionen an. Das kann ein heimgekommener Entdecker sein, eine Mine, die erschöpft ist oder einfach ein Geologe, der ein neues Vorkommen gefunden hat.

Und genau diese Chaträume meinte ich zu meinem Bericht in der Dorfzeitung – Allein sein muss nicht sein – vom 11.08.2020. In dem Spiel ist man nicht alleine. Man kann sich einfach mit gleichgesinnten austauschen. Über diese Chaträume sind schon Freundschaften und sogar Ehen entstanden. Gespielt wird DSO von U20 bis Ü70. Also alle Alterklassen sind vertreten. Wie im normalen Leben gibt es auch da Leute, mit denen man einfach nicht kann. Diese kann man dann auch blockieren. Ist bei mir noch nicht vorgekommen und hin und wieder ist im Weltenchat auch ein Moderator anwesend. Ihm kann man dann solche Vorkommnisse über den Flüsterchat melden.

Wer jetzt also Lust bekommen hat auch in die Siedlerwelt abzutauchen und nicht lange suchen möchte, kann sich auf Welt 7 (Apfelhain) anmelden und die Gilde „Drachen von Apfelhain (DvAp)“ suchen. In dieser Gilde bin ich Oberhäuptling und mit den meisten der dortigen Gildenmitglieder spiele ich seit Beginn zusammen. Von daher weiß ich, dass auch Neullinge bei uns eine Chance bekommen. Wir jedenfalls freuen uns über neue Babydrachen.

Zum Abschluss hier noch ein Video auf Youtube, wo das Spiel auch noch mal erklärt wird.

Bilderherkunft soweit nicht unter dem Bild benannt: https://www.siedlertools.de/wiki/Hauptseite und Screenshots von mir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.